Wunderkuchen

Der Wunderkuchen ist wahrscheinlich DAS Rezept schlechthin, vor allem, wenn es um Motivtorten geht. Er ist saftig, locker und trotzdem unheimlich stabil. Außerdem kann man ihn ganz nach seinem Geschmack individualisieren, indem man die Flüssigkeit variiert, Nüsse und / oder Kakaopulver etc. hinzufügt.

Rezept für eine Springform Ø 26 cm:
4 Eier Größe M
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 ml Milch oder andere Flüssigkeit, z.B. Cola, Kaba, Bailey’s
200 ml Raps- oder Sonnenblumenöl
300 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig aufschlagen, in etwa bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Öl und die Flüssigkeit langsam unterrühren.
Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben.

Den Teig in eine ungefettete Backform geben und bei ca. 170°C Umluft für 45 min backen. Der Teig krabbelt am Rand der Form nach oben und kann das am Besten ohne Fett. Keine Sorge, er lässt sich trotzdem ganz einfach lösen. 🙂 Vor dem Entnehmen unbedingt die Stäbchenprobe machen.
Ich persönlich habe mit meinem Ofen die besten Ergebnisse bei 160°C Ober- Unterhitze und einer Backzeit von knapp 60 min. Das ist von Ofen zu Ofen anders.

 

Biskuit hell

Der Biskuit ist der wohl bekannteste Boden zum Herstellen von Torten jeglicher Art und, anders als oft vermutet, sehr einfach und unkompliziert in der Zubereitung.

Rezept für eine Springform Ø 26 cm:
6 Eier Größe M
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Mehl
50 g Speisestärke
1 gestrichener TL Backpulver

Zuerst die Eier trennen und das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Wenn das Eiweiß dann fast steif ist, 100 g Zucker und den Vanillezucker hinzufügen und so lange weiterschlagen bis sich feste Spitzen ziehen lassen und die Masse schön glatt und glänzend ist.
Eigelb mit den restlichen 50 g Zucker hell aufschlagen bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.
Im Anschluss die Eigelb-Masse zur Eiweiß-Masse geben und vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben. Bitte nicht rühren, da man sonst an Volumen verliert!

Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen und alles über die Eiermasse sieben. Wieder vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben. Das war schon das ganze Hexenwerk.

Den Teig in eine ungefettete Backform geben und bei max 160°C Umluft und max. 180°C Ober – Unterhitze für ca. 45 min backen. Den Ofen bis kurz vor Ende der Backzeit nicht öffnen, um auch hier das Volumen nicht zu gefährden.
Der Biskuit krabbelt, ebenso wie der Wunderkuchen, am Rand der Form entlang nach oben. Sollten sich Hubbel bilden, ist es ein Zeichen für zu heißes Backen. Beim nächsten Mal die Temperatur etwas reduzieren. Auch das ist von Ofen zu Ofen unterschiedlich.