Kleines Törtchen als Dessert zum Weihnachtsessen gesucht? Ich hab‘ das Richtige!

Einen Spekulatius-Schoko-Boden mit frischen Cashewkernen und einer Orangen-Zimt-Buttercreme mit weihnachtlichem Topping. Mhhhhhhm…

Für den Boden:

200 g Zucker
4 Eier
80 g Backkakao
200 g Mehl
200 g Cashewkerne
1/2 Päckchen Backpulver
2 TL Spekulatius-Gewürz
200 ml Rapsöl
200 ml Orangenlimonade

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen (das dauert etwa 10 min).
Anschließend das Öl und die Limonade langsam unterrühren bis sich alles gut vermengt hat.
Cashewkerne kurz in einer Pfanne ohne Fett anrösten (Vorsicht, dass sie nicht verbrennen!) und fein mahlen.
Mehl, Kakao, gemahlene Cashewkerne, Spekulatiusgewürz und Backpulver vermischen.
Danach der Ei-Mischung vorsichtig,nach und nach, mit einem Schneebesen unterheben.
Den Teig auf zwei Backformen Ø20 cm verteilen und bei 160°C Ober-Unterhitze (Umluft in etwa die gleiche Temperatur, je nach Ofen) ca. 60 min backen.

Nach Ende der Backzeit die Stäbchenprobe machen und gegebenenfalls noch etwas nachbacken, bis kein Teig mehr am Stäbchen klebt. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für die Füllung:

90 g Eiweiß
150 g Zucker
250 g sehr weiche Butter , alternativ Margarine
2 Bio Orangen
3 TL Zimt

Eiweiß und Zucker über einem Wasserbad so lange aufschlagen bis die Masse entweder eine Temperatur von 80°C  (–> Zuckerthermometer) oder die Konsistenz des Inneren eines Schokokusses erreicht hat.

Wenn das der Fall ist, die Schüssel mit dem super fluffigen Eischnee vom Herd nehmen und die Masse so lange kräftig aufschlagen bis sie feste Spitzen zieht, wenn man den Rührbesen rausnimmt. Abkühlen lassen und im Anschluss die sehr weiche Butter in etwa 3 Portionen unterrühren.       
Die Schale der Orangen abreiben und zusammen mit dem Zimt zur Creme geben und gut mischen.

Jetzt könenn die kalten Böden jeweils 1x durchgeschnitten, auf eine Platte gegeben und mit der Creme gefüllt werden. Oben und außen auch etwas von der Creme verteilen und mit einer Palette oder Spachtel abziehen, sodass die Böden noch „durchschimmern“.

Für die Dekoration:

ca 250 g Puderzucker
frische Cranberries
frische Rosmarinzweige
bei Bedarf Zahnstocher oder Spaghetti

Im Anschluss mit Eiweiß und Puderzucker einen Zuckerguss herstellen (es kann auch Wasser statt Ei verwendet werden) und rot färben. Etwas Puderzucker zur Seite stellen für den Schnee.
Aus den Rosmarinzweigen ein Kränzchen bilden. Dieses kann bei Bedarf mit Zahnstochern oder Spaghetti unauffällig fixiert werden. Cranberries nach Geschmack verteilen, etwas mit Puderzucker bestäuben und feritg!

Die Torte ist wunderhübsch und fertig zum Genießen. Viel Spaß beim Nachbacken und naschen!
Lasst mir gerne einen Kommentar da und habt schöne, entspannte Feiertage!

Last but not least, möchte ich mich nochmal bei Laura Brechtel bedanken, die mit mir an diesem tollen Projekt gearbeitet und diese unglaublichen Fotos gemacht hat. Ich hatte einen wirklich tollen Tag und ich freue mich schon auf ein nächstes Mal! ♥ zu Lauras Website geht es hier entlang http://brechtel-fotografie.de/ 
Alle Fotos des Shootings findet ihr hier: https://aubacke-torte.de/?page_id=95